(talk) HÖRVERSTEHEN MIT GRISCHA LICHTENBERGER

21.4.15 @ 20:30 Uhr - 23:00 Uhr

Apartment
Frankfurterstr. 60
Ein für manche unerträglicher Teil des Fremdsprachenunterrichts aus Schultagen wird bei TOKONOMA neu erfunden: Wechselnde Gäste stellen ihre interessantesten / obskursten / schönsten / teuersten – und was es sonst noch so gibt an Adjektiven – Musikschätze vor.
 

Im Jahre 2009 veröffentlichte Grischa Lichtenberger seine Debüt-EP ~ treibgut ununbium auf dem deutschen Label Raster-Noton. ~treibgut – ein System von Verweisen auf den Rhein – wurde zum Motto für vielfältige Ausdrucksformen: Installationen, Videos, Musik, Malerei und Zeichnungen. In 2006, auf seinem Weg nach Düsseldorf, entschied Lichtenberger, den künstlerischen Prozess von Grund auf zu überdenken – dessen ethische Legitimation und erkenntnistheoretische Hintergründe – alles in Bezug auf die Konkretheit der biographischen Situation in ihrer Umgebung und Geschichte. Seit 2008 lebt Grischa Lichtenberger in Berlin. Mit dem neuen „Übertitel“ andyrchie iv versucht er sich an der Idee oder Neubewertung des Verweises auf Landschaft als „der Ort, in dem wir leben“.

 

Lichtenberger konzentriert sich nicht nur auf seinen musikalischen Ausdruck, sondern auch den Schaffensprozess von Kunst im Allgemeinen. Immer in Bezug auf die Komplexität und die Schwierigkeiten der Kommunikation und Materialverweisbarkeit, versucht er, die Dominanz der funktionalen Interpretationen zu überwinden, ohne dabei den offenen Zugang zu Technologie und Produktion zu verlieren. Das Archiv von Proben und Fragmenten überwundener und verworfener technologischer Artefakte und Alltagsgüter wird durch eine ethische Gestalt aktiviert. Darin wird Kunst zum Adressanten des Anderen, ohne dabei zu ökonomisieren oder zu beschränken.

 
 
 
 
 
 
Doors: 20:00
Begin: 20:30
Eintritt frei