WARUM NICHT! MIT MARKUS BADER

29.4.14 @ 20:00 Uhr

Apartment
Frankfurterstr. 60
„Ja, wir lieben die großen Ideen der 60er und 70er und den ihnen innewohnenden Optimismus, der die Welt mit einem Federstrich zu ihrem besseren verändert. Aber wir glauben fest daran, dass Komplexität echt und wichtig ist und unsere heutige Gesellschaft einen handfesteren Denkansatz braucht. Daher sind unsere räumlichen Vorschläge in kleinem Umfang und tief in den lokalen Bedingungen vor Ort verwurzelt… BYE BYE UTOPIA!“
 

So lautet das Statement von Raumlabor, ein aus 8 Architekten bestehendes Kollektiv. Seit nunmehr 15 Jahren arbeiten sie an den Schnittstellen zwischen Architektur, Stadtplanung, Kunst und Intervention. Mit ihren interdisziplinären und projektbezogenen Arbeiten verwandeln sie eine U-Bahn Station in ein Opernhaus oder bauen den Gasthof Bergkristall in den ehemaligen Palast der Republik. Hiermit reagieren auf den sozialen Raum und seine Bedingungen und öffnen die Stadt für temporäre gemeinschaftliche Nutzungen.

 
 
Markus Bader, Gründungsmitglied von Raumlabor, ist seit 2013 Gastprofessor an Universität Kassel im Fachbereich ASL und wird uns von seinen diversen Projekten berichten, die er zusammen mit dem Kollektiv in den letzten Jahren realisiert hat. 
 
 
 
Dienstag, 29.04.2014
Doors: 20:00 h
Start: 20.30 h
Freier Eintritt